?

Log in

No account? Create an account
kompass

Rückblick und Ausblick

Mein Reisejahr endete damit, dass ich über den Jahreswechsel mal nicht in Dresden war, sondern Silph besucht habe. Das war sehr nett und gemütlich, ohne irgendwelche Partyambitionen. Und wir behaupten einfach mal, so eine Deutschlandreise am 1. Januar ist ein gutes Omen für ein schönes neues Reisejahr. :)

Zuerst aber noch ein Rückblick auf 2018. Ich war wieder viel unterwegs:

Im März waren wir auf der Insel Hiddensee, das war außerhalb der Saison sehr schön entspannt. Es war für mich auch das erste Mal Winter an der Ostsee, so richtig mit geschlossener Eis- und Schneedecke und einer Eisbrecherspur der Fähre

Im Juni waren wir wandern in der Lüneburger Heide. Der lange heiße Sommer 2018 hat das ein bisschen anstrengend gemacht, aber dafür ist es immerhin halbwegs flache Gegend gewesen. Und auch wenn die Heide nicht geblüht hat, war es sehr malerisch. Ein wenig befremdet hat uns allenfalls das Militär, durch dessen Gelände wir gelaufen sind…

Der Sommerurlaub im Juli auf der Isle of Man war vielleicht kein exotisches Reiseziel, bot aber auf kleinem Raum viele tolle und abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten. Wir sind erstmals mit einer altmodischen Bergbahn auf einen Berggipfel gefahren, wir haben mit einem toten Bischof gesprochen, alte Steine besucht und am Nationalfeiertag der Insel teilgenommen. Viele Erlebnisse in einer Woche.



Es folgten noch ein paar Tage London und England, an denen wir auch eine Menge gesehen haben (da war es aber auch heiß). Durch die Stückelung der Zeit auf Man und in London fühlt sich der Urlaub rückblickend kürzer an, als er war, weil es eben zwei aneinandergefügte Reiseziele waren. Das ist nicht schlimm, einheitlich ist es mir aber lieber – und diese Erkenntnis ist auch ein Lerneffekt von 2018. ;)

Noch mal Sommerurlaub im August mit Susann in Stockholm. Wir haben nur ein Stückchen von Schweden gesehen, den Bereich um den Mälarsee bis Uppsala und eben die Hauptstadt. Das war sehr entspannt und alles sehr sehenswert – da kann aber gerne noch mehr Schweden folgen. :) Überrascht hat mich die hohe Anzahl an Schlössern und Burgen, die so gar nicht nach wildem Skandinavien aussahen.

Anfang November schließlich die Kreuzfahrt mit der Aida im Mittelmeer. Wetter hätte besser sein können, aber die Ausflugsziele waren schön, vor allem Marseille hat überrascht (hatte aber auch als einziges Ziel Sonnenschein). Kreuzfahrtschiff fahren ist schon noch mal eine ganz eigene Reisewelt. Mal so eine Woche, wo man sich um nichts kümmern muss, ist schon nett, aber mehr brauch ich das dann auch nicht…

Was den Ausblick angeht… bisher haben wir eine Schifffahrt im September gebucht, wo es mit Susann und meinen Eltern über die Faröer nach Island gehen soll. Klingt super, ich bin gespannt. Vorher möchte ich mit Silph Sommerurlaub in Irland machen, und davor wollte ich mit Michaela nach Tel Aviv (ich erkenne ein Muster: Israel – Irland – Island). Zeitlich nächstes Ziel ist aber erst mal die Ostsee im März, mal wieder auf Usedom.

Ich hoffe, ich komme bei all den vielen Wünschen mit meinen Urlaubstagen hin, ich muss da schon sehr knausrig sein. Ich bin auf jeden Fall schon mal gespannt und vorfreudig.

Und wie immer an dieser Stelle möchte ich mich bei den werten Mitreisenden bedanken. Es war toll mit euch. ♥ Ich bin sehr dankbar, dass ihr meine Reiselust teilt und sich immer wieder tolle Ziele finden!

Stimmung:
dankbar

Comments

Ich bin dir dankbar, dass du mit mir in Urlaub fährst! *drück*